NEIL YOUNG & CRAZY HORSE

Donnerstag, 11. Juli 2013

Main Hall: Stehplätze

Rockhal Main Hall

5, avenue du Rock'n'Roll, Esch, Alzette Luxembourg L-4361

Preis: 60 € + 5 € VVK Gebühr

Show: 19.50 Uhr

Einlass ab: 19.00 Uhr

Support: JONATHAN WILSON
Organized by: Rockhal

NEIL YOUNG & CRAZY HORSE

Jonathan Wilson: 19:50
Neil Young: 21:00

 

Im Anschluss an die positiven Kritiken, die das neueste expansive Album „Psychedelic Pill“ einheimste, haben Neil Young & Crazy Horse nun die Einzelheiten einer Europa-Tour bekannt gegeben, die am 11. Juli 2013 auch einen sehnlich erwarteten Zwischenstopp in der Rockhal einlegen wird. Die Show wird Youngs erster Auftritt in Luxemburg seit seiner triumphalen Performance mit seiner legendären Band Crazy Horse (Frank „Poncho“ Sampedro, Billy Talbot und Ralph Molino) im Jahr 1987 sein.

Neil Young & Crazy Horse haben kürzlich eine Nordamerika-Tournee abgeschlossen und begeben sich im März auf die Weiterreise nach Australien und Neuseeland, bevor sie Anfang Sommer auch europäischen Boden betreten.

Youngs fünfunddreißigstes Album „Psychedelic Pill“ wurde im Oktober 2012 veröffentlicht und zählt zu denjenigen Werken des kanadischen Hitschreibers, die von der Kritik am meisten gefeiert wurden. Das Album beginnt mit „Driftin‘ Back“, einem packenden, 27 Minuten langen Epos, das mit einer akustischen Intro startet (der einzige Teil des Albums, der in Kamuela auf Hawaii eingespielt wurde), bevor es Wege beschreitet, die zuvor angedeutet, aber nie wirklich erkundet wurden. Jesus, der Maharishi und Picasso haben Auftritte in diesem Song, denn Young ist aufgefallen, dass die Bilder und Botschaften, die mit ihnen verbunden werden, stets korrumpiert sind oder falsch interpretiert werden. Zudem befürchtet er, dass auch seine eigene Botschaft und Kunst durch eben jene Technik korrumpiert und vermindert worden sind, die sie zugänglicher gemacht hat.

Zwei weitere Songs auf dem Album begeben sich auf ähnlich expansives musikalisches Terrain, die elegische Ode „Ramada Inn“ und das beherzte Gebet „Walk Like A Giant“. Andere Highlights finden sich bei „Born in Ontario“ das dem explizit autobiographischen Faden weitere Einzelheiten und neue Perspektiven hinzuwebt und zurückführt zu „Helpless“; „Twisted Road“ dagegen ist ein freudiges Dankeschön an einige von denen, die ihn inspiriert haben (und ihn bis heute inspirieren), mit Bob Dylan („Like Hank Williams chewin‘ bubble gum / Askin‘ me ‚How does it feel‘“) an der Spitze. Der Titelsong schließlich durchläuft verschiedene Phasen, ein wirbelndes Stampfen, in dem er dem Geist des Rock ’n’ Roll in seiner reinsten Form huldigt.

Die Show verspricht sowohl neues Material als auch die klassischen Hits, die Neil Young berühmt gemacht haben. Zweifellos ist die Begeisterung der Kritiker, die die Tour begleitet, ein deutliches Zeichen dafür, dass es Neil Young auch nach einer fünf Jahrzehnte umspannenden Karriere noch gelingt, die Massen zu bewegen. Verpasst auf keinen Fall Neil Young & Crazy Horse live in der Rockhal am 11. Juli 2013. Ein absolutes Must-See-Event!

Videos from 


SUBSCRIBE to our newsletter





Whats On

Oktober 2020
S M D M D F S
  01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23
25
26 27
28
29
30
31
28-10-2020
KATIE MELUA
Main Hall
29-10-2020
31-10-2020

Upcoming Shows Rock/Pop

28-10-2020

KATIE MELUA


29-10-2020

BRIT FLOYD


06-11-2020

ZUCCHERO


20-11-2020

SUZANE